Arbeitsweise

Unsere erlebnispädagogischen Trainings sind für uns jedes Mal eine neue und spannende Herausforderung. Wir nehmen Ihre Impulse und Anregungen auf und gehen auf Ihre Wünsche ein. Uns ist es wichtig, einen Transfer zwischen der Trainingssituation und dem Alltag herzustellen. Lösungsansätze, die Sie beim Klettern oder Floßbau erlernt haben, sollen in den Alltag übertragbar sein. Gemeinsame Gruppenerlebnisse sollen über das Training hinaus positiv wirken und Ihnen Wege aufzeigen, Konflikte konstruktiv anzugehen.

Während der Kurse ist es wichtig für uns, dass sich alle Teilnehmer an Absprachen und Regeln halten, um die Sicherheit der Gruppe nicht zu gefährden. Hierzu zählt auch, dass alle Teilnehmer Verantwortung übernehmen, um unsere Ziele gemeinsam zu erreichen. Außerdem legen wir großen Wert auf einen respekt- und rücksichtsvollen Umgang miteinander und der Natur.

Aus Sicherheitsgründen muss den Anweisungen der Trainer zu jeder Zeit Folge geleistet werden. Bei Missachtung ist der Trainer berechtigt, einzelne Kurzteilnehmer auszuschließen. Näheres hierzu entnehmen Sie bitte unseren Geschäftsbedingungen.



Risikomanagement

Sicherheit steht für uns an erster Stelle. Wir arbeiten daher nach den Sicherheitsstandards folgender Verbände:

  • Deutscher Alpen Verein (DAV)
  • European Ropes Course Association (ERCA)
  • Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG)
  • Für unsere Angebote verwenden wir ausschließlich professionelles und geprüftes Material. Unsere Kletterausrüstung entspricht dem Standard der Internationalen Union der Alpenvereine (UIAA), Materialen wie Schwimmwesten sind auf technisch höchstem Niveau und werden regelmäßig gewartet.

    Um potenzielle Gefahren einzelner Angebote und Kurse möglichst gering zu halten, arbeiten wir mit ausgebildeten Trainern und legen höchsten Wert auf eine gründliche Planung und Organisation der Angebote. Das Mitführen entsprechender Notfallausrüstung und die regelmäßige rettungstechnische Schulung unserer Mitarbeiter ist für uns selbstverständlich.